Fachhochschule

Uni für Management und Commuication

Viele junge Leute stellen sich nach ihrem Abitur die Frage was sie machen sollen. Beginnt man lieber eine Ausbildung oder studiert man? Dies hängt meist davon ab, welchen Berufswunsch man hat. Ist eine Ausbildung notwendig oder wird ein Studium vorausgesetzt? Auch wer schon fest im Berufsleben steht, sich weiterentwickeln oder umorientieren möchte, kann sich mit einem Studium weiterbilden.

Campus oder Fern?

Hier stellt sich die Frage ob man lieber ein Campusstudium absolviert oder ein Fernstudium beginnt. Bevor man diese beantwortet, sollte man sich jedoch mit den Unterschieden bzw. Gemeinsamkeiten beider Varianten auseinandersetzen. Zuerst einmal gilt es zu erwähnen, dass beide Studienarten gleichermaßen anerkannt werden, egal ob man den Abschluss am Campus oder per Fernstudium erreicht hat. Auch die Inhalte sind ähnlich, die Lernweise unterscheidet sich jedoch stark. Bei einem „normalen“ Studium, auch als Präsenz- oder Campusstudium bezeichnet, lernt man vor Ort in der Uni. Man nimmt an Vorlesungen teil, besucht Seminare, kann Fragen sofort und direkt loswerden, da der Professor bzw. der Dozent stets anwesend ist. Auch kann man sich mit Kommilitonen kurzschließen und ist sozusagen „unter sich“. Man trifft auf viele Gleichgesinnte, neue Freundschaften entstehen und im Team lässt sich so einiges leichter meistern. Bei einem Fernstudium entfällt dies alles. Immer zu einem bestimmten Zeitpunkt bekommt man Unterlagen zugesandt.

Selbststudium

Alle darin erwähnten Themen oder Wissensinhalte muss man sich selbst beibringen, sozusagen im Selbststudium. Man arbeitet von zu Hause aus und hat keine Kommilitonen oder Dozenten um sich. Dies erfordert viel Fleiß, Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen. Da ein Fernstudium meist berufsbegleitend stattfindet, somit in Teilzeit, benötigt man mehr Zeit als bei einem Campusstudium in Vollzeit. Momentan spricht vieles gegen ein Fernstudium. Das Argument, dass es berufsbegleitend absolviert wird, hat jedoch auch seine Vorteile. Man verdient weiterhin sein Geld und kann am ganz normalen Arbeitsleben teilnehmen. Bei einem Vollzeitstudium am Campus hat man oft Geldsorgen. Viele gehen trotzdem nebenbei noch arbeiten, um sich wenigstens einen gewissen Lebensstandard leisten zu können. Wie die Studiengänge im Einzelnen aussehen bzw. aufgebaut sind, erfährt man meist auf der Homepage der Hochschule, so auch auf der Homepage der Privaten Hochschule Göttingen. Auch die PFH bietet Präsenz- und Fernstudiengänge an, wie man auch unter Fernstudium nachlesen kann.

Möglich wäre beispielsweise ein BWL Fernstudium, welches als Bachelor oder Master abgeschlossen werden kann. Jedes Studium hat eine Dauer von acht bzw. sechs Semestern und kann berufsbegleitend absolviert werden. Prüfungen, welche während des Studiums abgelegt werden müssen, finden in einem der zehn Fernstudienzentren in Deutschland statt. Unter dem Link BWL Fernstudium ist nochmals alles Wissenswerte zusammengefasst. Für Personen die bereits einen Hochschultitel erworben werden und sich weiterbilden möchten, lohnt sich der Studiengang Master of Business Administration. Da diese Bezeichnung sehr lang ist, wird das Studium meist mit „MBA“ abgekürzt. Wer MBA berufsbegleitend studieren möchte, findet im Netz viele Informationen darüber, beispielsweise auf MBA berufsbegleitend studieren.